<intR>²Dok [§]

Technische Grundlage

<intR>²Dok wird auf Basis des Software-Frameworks MyCoRe[1]  im Rahmen ihres Hosting-Service "Reposis" von der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds[2] betrieben, die auch die Archivierung der auf diesem Repositorium publizierten Inhalte für mindestens fünf Jahre garantiert. Zusätzlich werden die auf <intR>²Dok veröffentlichten Inhalte von Seiten der Deutschen Nationalbibliothek im Rahmen Ihres gesetzlichen Sammlungsauftrags für digitale Medien und Netzpublikationen langzeitarchiviert. Ebenfalls in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek erhalten die auf <intR>²Dok veröffentlichten elektronischen Dokumente eindeutige persistente Identifikatoren – so genannten Uniform Resource Names –, die eine zuverlässige Referenzierung von digitalen Objekten und damit deren dauerhafte Zitierfähigkeit sicherstellen. Ergänzend werden in Verbindung mit DataCite Digital Object Identifiers vergeben – ein international stärker etabliertes Alternativsystem zur persistenten Identifikation von Netzinhalten. Als Dataprovider im Rahmen der internationalen Open Archives Initiative (OAI) exponiert <intR>²Dok die formalen und inhaltsbezogenen Metadaten zu den veröffentlichten Beiträgen über eine standardisierte Schnittstelle (OAI-PMH 2.0), die bei den etablierten wissenschaftlichen Suchmaschinen – darunter OAIster, BASE, CORE sowie der <intR>² International Discovery Service– registriert ist. Die globale Sichtbarkeit der auf <intR>²Dok veröffentlichten Beiträge wird zudem über eine Indexierung durch Google Scholarweiter erhöht.