<intR>²Dok [§]

Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung : Überlegungen anlässlich eines Urteils des OLG Hamm zur Samenspende und eines Gesetzentwurfs zur vertraulichen Geburt

Kießling, Andrea

Wer ist meine Mutter? Wer ist mein Vater? Für die meisten Menschen stellt sich diese Frage nicht, sie wachsen bei ihren leiblichen Eltern auf. Kinder hingegen, die durch eine Samenspende gezeugt oder adoptiert wurden, wissen oftmals nicht, wer ihre biologischen Eltern sind. Als das OLG Hamm im Februar einen Arzt dazu verpflichtete, in seinen alten Akten nach dem Samenspender einer jungen Frau zu suchen, fand das Urteil große Aufmerksamkeit in den Medien. Auch ein vorletzte Woche im Bundestag verabschiedetes Gesetz bietet den Anlass, die Reichweite des Rechts auf Kenntnis der eigenen Abstammung näher zu untersuchen.

Zitieren

plumX metrics
Zitierform:

Kießling, Andrea: Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung. Überlegungen anlässlich eines Urteils des OLG Hamm zur Samenspende und eines Gesetzentwurfs zur vertraulichen Geburt. 2013.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export