<intR>²Dok [§]

Warum die „Ehe für alle“ das Familienrecht nicht ins Unheil stürzt : Eine weitere Replik auf Matthias Friehe

Suhr, Valérie; Valentiner, Dana-Sophia GND

Matthias Friehe stellt in seinem kürzlich erschienenen Beitrag auf dem JuWissBlog die Verfassungsmäßigkeit der vom Bundestag beschlossenen „Ehe für alle“ in Frage. Die erste Replik ließ nicht lange auf sich warten: Timo Schwander widerspricht vor allem den verfassungsrechtlichen Bedenken (siehe auch Hong und Volkmann). Diese Replik nimmt Bezug auf die von Matthias Friehe angesprochenen „ungeklärten Fragen der Elternschaft in gleichgeschlechtlichen ‚Ehen‘“. Liegt hier wirklich so viel im Argen? Und was hat die Öffnung der Ehe damit zu tun?

Zitieren

plumX metrics
Zitierform:

Suhr, Valérie / Valentiner, Dana-Sophia: Warum die „Ehe für alle“ das Familienrecht nicht ins Unheil stürzt. Eine weitere Replik auf Matthias Friehe. 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export