<intR>²Dok [§]

Wozu Rechtsphilosophie? : Kritik des Hyper-Juridismus bei Christoph Möllers und Rainer Forst

Fischer-Lescano, Andreas GND

Rechtsphilosophie, die ihren Namen verdient, darf es sich weder im Diesseits gelingender (gerechter) normativer Praxis noch im Jenseits guter (gerechter) Gründe bequem machen. Im Gegenteil: Rechtsphilosophie bedarf angesichts juridistischer Selbstgerechtigkeit nichts dringlicher als der Haltung radikaler Dissidenz.

Dateien

Zitieren

plumX metrics
Zitierform:

Fischer-Lescano, Andreas: Wozu Rechtsphilosophie?. Kritik des Hyper-Juridismus bei Christoph Möllers und Rainer Forst. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
<intR>²Dok-Lizenz

Export